Geschichte

Das ehemalige Kreiskrankenhaus Bad Brückenau, seit 1999 Franz von Prümmer Klinik und seit 2007 Capio Franz von Prümmer Klinik, hat eine über 100 jährige Tradition. Es entstand in der Notzeit der Stadt nach einem großen Brand 1876.

Noch im Zustand des Rohbaues übernahm der Königliche Bayerische Hausritterorden die Leitung des Krankenhauses. Im Laufe der Zeit gab es bauliche Veränderungen und im 2. Weltkrieg diente die Einrichtung als Lazarett. 1972 kaufte der Landkreis das Krankenhaus vom Orden zurück.

Am 1. Juli 1996 wurde das Kreiskrankenhaus Bad Brückenau offiziell an den privaten Träger „Klinik-Besitz- und Verwaltungsgesellschaft Bad Brückenau“ (jetzt „Capio Deutsche Klinik GmbH) übergeben.

Im Jahre 1999 konnte der Umzug in den Neubau im Georgi-Kurpark vollzogen werden. Im gleichen Jahre wurde das neue Kreiskrankenhaus Bad Brückenau nach seinem Förderer „Franz von Prümmer“ in Franz von Prümmer Klinik umbenannt.

Franz von Prümmer (* 04.04.1920, † 06.11.1981)
 
Franz von Prümmer hat sich als Sozialpolitiker und Abgeordneter der hiesigen Region bis zu seinem Tode im Jahr 1981 für den Erhalt des Kreiskrankenhauses Bad Brückenau und die Entstehung einer Rheumafachklinik in Bad Brückenau eingesetzt. Er leistete bereits damals die entscheidenden politischen Vorarbeiten zur Errichtung dieser nach ihm benannten Klinik.


Werdegang Franz von Prümmer:

1946-1958 Leiter von Lehrgängen für Jugend- und Erwachsenenbildung;
Leiter von Jugend- und Nachbarschaftsheimen
 
1959-1981 hauptamtlicher Referent der katholischen Arbeitnehmerbewegung;
Vorstandsmitglied des CSU-Landesausschusses und CSA-Landesvorstandes
 
1966-1970 Kreisrat in Schweinfurt  
1966-1981 Mitglied des Bayerischen Landtages  
1970-1981 Vorsitzender des Ausschusses für Sozial- und Gesundheitspolitik  
1971-1981 Vorsitzender der Bundesgemeinschaft der Arbeiterkammern e.V.  
1972-1981 stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der bayerischen Landesstiftung
 
1979-1981 Vorsitzender im Landesgesundheitsrat